Rade Kutil
Lehrveranstaltungen
VP Programmiersprachen: C/C++ (SS13)

Inhalt

Einführung in C/C++ unter Voraussetzung von Programmierkenntnissen in Java.

Skriptum

Hier gibt es das Skriptum zum herunterladen: PDF, 352KiB. Außerdem noch die Beispiel-Programme aus dem Skriptum.

Programmieraufgaben

Jeder bekommt eine individuelle Programmieraufgabe, die für C und C++ gilt, in einer Datei aufgabe.txt in seinem Subversion-Verzeichnis. Die erste Zeile dieser Datei ist programm personen.dat stand.dat [weitere parameter]. Das heißt: Du sollst ein Programm namens programm erzeugen, das als erstes Kommando­zeilen­argument einen Dateinamen akzeptiert und als zweiten auch. Dahinter kommen möglicherweise noch weitere Parameter, wenn es die Aufgabe verlangt. Der Name des Programms ist ganz wichtig (also programm), sonst muss ich bei 50 Leuten rätseln, was für ein Programm ich nun aufrufen soll.

Bis zum Di 21. Mai soll das C-Programm programmiert werden. Das Programm wird von mir mit evtl. Verbesserungsvorschlägen kommentiert. Bis Di 4. Juni kann das Programm dann noch verbessert werden. Alle C-Files und Header-Files sollen in einem Unterverzeichnis c/ sein. Bis zum Di 18. Juni soll das C++-Programm programmiert werden, und zwar im Unterverzeichnis cpp/. Bis zum Di 2. Juli kann dann noch verbessert werden. Erstelle in diesen Unterverzeichnissen auch ein Makefile. Mittels make ohne Argumente muss das Programm programm erzeugt werden. Adde nur .c-Files, .h-Files und das Makefile (und natürlich die Verzeichnisse c/ und cpp/) ins Subversion-Repository. Ich übersetze das Programm selbst.

Die zu erstellenden Programme sollen auf die Dateien personen.dat und stand.dat zugreifen. Der exakte Filename wird allerdings auf der Kommandozeile übergeben. Die Dateien zum Testen bitte hier herunterladen (und nicht ins Subversion einchecken). Die erste Datei personen.dat enthält die Daten für eine Person pro Zeile. Eine Zeile enthält:

Vorname Nachname Geschlecht Geburtsjahr Todesjahr Vater-Vorname Vater-Nachname Vater-Geburtsjahr Mutter-Vorname Mutter-Nachname Mutter-Geburtsjahr

Die Einträge sind durch ein Leerzeichen getrennt. Eine Person ist eindeutig durch Vorname, Nachname und Geburtsjahr identifiziert. Alle referenzierten Personen (Vater, Mutter) existieren in der Datei. Ist Vater oder Mutter unbekannt, sind Vorname, Nachname und Geburtsjahr durch - - 0 ersetzt. Die zweite Datei stand.dat enthält Eheschließungen (H) und Scheidungen (S). Eine Zeile enthält:

Typ Jahr_der_Standesaenderung Gatte-Vorname -Nachname -Geburtsjahr Gattin-Vorname -Nachname -Geburtsjahr

Die Ausgabe deines Programms kommt auch in eine Datei. Diese Datei soll ein ähnliches Format haben (z.B. eine Person pro Zeile, Personen immer durch Vorname, Nachname und Geburtsjahr identifizieren). Beachte: es gibt verschiedene Personen mit gleichem Vor- und Nachnamen. Durch die Sortierung der Dateien kann ein Vater weiter unten in der Datei stehen als der Sohn.

Benotungskriterien

Grundsätzlich muss das Programm funktionieren, damit es eine positive Note gibt. Das heißt, es muss compilierbar sein und das gewünschte Ergebnis liefern. Davon abgesehen, sollten folgende Kriterien beachtet werden:

Anmeldung mit Subversion

Zur Programmabgabe und daher zur effektiven Anmeldung wird Subversion verwendet. Anmelden bis spätestens 19.3.. Folgende Schritte sind zu tun:

  1. Ein Verzeichnis mit dem Usernamen im Repository anlegen:

    svn mkdir https://svn.cosy.sbg.ac.at/lv/ccpp/abcdefg -m Anmeldung

  2. Das Verzeichnis auschecken:

    svn checkout https://svn.cosy.sbg.ac.at/lv/ccpp/abcdefg

  3. Anmeldungsdaten (Nachname, Vorname, Matrikelnummer, Emailadresse, jeweils in eigene Zeile) in die Datei anmeldung.txt im Verzeichnis abcdefg eintragen:

    Bcdefg
    Arnold
    1201337
    abcdefg@cosy.sbg.ac.at

  4. Anmeldungsdaten commiten:

    svn add anmeldung.txt
    svn commit -m Anmeldung

Statt abcdefg natürlich den eigenen Usernamen verwenden.

2018-09-29 22:37